Die nächsten 5 Veranstaltungen im Café Buch-Oase

29.10.18
HessenHessen, News 

 

31.10.2018 - Dieter Vaupel: Auf einem fremden unbewohnbaren Planeten

Wie ein 15-jähriges Mädchen Auschwitz und Zwangsarbeit überlebte - 

Lesung und Gespräch mit Dr. Dieter Vaupel. Blanka ist noch ein Kind, als sie mit ihrer gesamten Familie 1944 deportiert wird. Nach sieben schrecklichen Wochen in Auschwitz selektiert man sie zur Zwangsarbeit. In der Sprengstofffabrik Hessisch Lichtenau muss sie mit ihrer älteren Schwester Aranka Bomben und Granaten befüllen. Als die beiden Mädchen nach dem Krieg nach Ungarn zurückkommen, erfahren sie, dass sie nicht nur ihr Zuhause, sondern auch ihre Eltern im Holocaust verloren haben. Blanka blickt mit den Augen eines Kindes auf die unmenschliche, bedrohliche Welt um sich herum. Trotz allem gibt sie die Hoffnung nicht auf. Dieter Vaupel lernte sie 1986 in Budapest kennen und organisierte gemeinsam mit ihr jahrelang Zeitzeugengespräche vor Tausenden von Schülern. Gemeinsam begannen sie, Pudlers Geschichte aufzuschreiben, nach ihrem Tod stellte er das Buch fertig. Die subjektive Zeitzeugenerzählung verknüpft und vergleicht er mit zahlreichen historischen Dokumenten. Wer die Geschichte liest, wird tief in die berührende Gedanken- und Erlebniswelt dieses besonderen Mädchens hineingezogen. 

Dieter Vaupel, geb. 1950, Dr. rer. pol., Lehrer und Politologe, Lehrbeauftragter an der Universität Kassel. Autor von Büchern und Fachbeiträgen zur Zeitgeschichte (Schwerpunkt: Zwangsarbeit und Entschädigung) und zu pädagogisch-didaktischen Themen. 

Mittwoch, 31.10.2018 um 19 Uhr im Café Buch-Oase, Germaniastr. 14 in Kassel-West. 

Eintritt: Frei - Spenden willkommen. Weiterlesen »

 


03.11.2018 - Ausstellungs-Eröffnung mit Vortrag von Klaus Gietinger: 

100 Jahre NovemberRevolution im Spiegel von BUCH und BILD

„100 Jahre November-Revolution in BUCH + BILD“ (in Preußen und Kassel). 

Die offizielle Geschichtsschreibung übt sich immer noch in Legendenbildung, im Verschweigen und Verfälschen: Der Matrosenaufstand gegen das Selbstmordkommando der Deutschen Marine vom 3.11.1918 (1. Weltkrieg-Endphase) gilt ausländischen Historikern als wahre Heldentat - endlich begehrte das Volk auf - gegen das beiderseitige Abschlachten und den deutschen Imperialismus. „Der Hauptfeind steht im eigenen Land!“ (Mai 1915) mit dieser Losung sorgte der linke SPD-Abgeordnete Karl Liebknecht für klare Fronten auf der Straße und: „Ein Ende dem Völkermord!“ Doch wer sorgte dafür, das die blutbefleckten Generäle dann die Revolution niederschlagen konnten? Wer sammelte die reaktionären Militaristen des Landes in den Freikorps? Welche Rolle spielte die Oberste Heeresleitung in Kassel? Wer förderte wirklich die Dolchstoßlegende ("im Felde unbesiegt")? Wer hat das Massenmorden im 1.Weltkrieg bis zur letzten Minute unterstützt? In ganz Deutschland gründeten sich Arbeiter- und Soldatenräte. Der Kaiser mußte fliehen. Erkämpft wurden das Frauenwahlrecht, die Presse- und Meinungsfreiheit, Koalitionsfreiheit, der 8-Stundentag, Tarifvertragsrecht und Verbot von Leiharbeit. 

Am 3. November - im Gedenken an den Kieler Matrosen-Aufstand - werden wir uns diesen unbequemen Fragen stellen: 

Mit einer Ausstellung, die in Buch und Bild die historische Realität dokumentiert. 

Wir freuen uns dass ein fundierter Kenner der November-Revolution um 17 Uhr den Vortrag zu diesem Thema hält: 

KLAUS GIETINGER; bekannter Regisseur, Autor und Historiker kommt nach Kassel! 

Mit dem Straßenmusiker Philipp Hofmann aus Kassel

Samstag, 3. November 2018 um 17 Uhr im Café Buch-Oase, Germaniastr. 14 in Kassel-West. 

Eintritt: Frei - Spenden willkommen. Weiterlesen »


04.11.2018 - Klaus Rothkegel: Musikalische Impressionen

„Musikalische Impressionen“ Kompositionen für Gitarre ( Solo, Duo, Trio ) und für Blockflötenensemble und Gitarre von Klaus Rothkegel sowie eine barocke Sonate für 2 Gitarren von J.P. Schiffelholtz „Impressionen“, hier sind das Bilder, die zu Musik wurden. Es sind Bilder, die von unterschiedlichen persönlichen Eindrücken und Erinnerungen herrühren. Von Stücken, in denen die Renaissance anklingt, über die musikalische Romantik bis zu Stücken mit Anleihen aus dem Blues und Folk reicht Klaus Rothkegels musikalische Palette. Klaus Rothkegel, hauptberuflich Sänger am Staatstheater Kassel, studierte an der Musikhochschule in Detmold bei Prof. Theo Lindenbaum und Prof. Peter Jacoby, wo er sein Studium mit der staatlichen Prüfung für Musikschullehrer abschloss. Er ist in Kassel als konzertierender Künstler mit Gesang und Gitarre und auch als Pädagoge tätig. Sein kompositorisches Schaffen umfasst Lieder, Spielstücke für Gitarre und Werke mit verschiedenen Besetzungen und Gitarre. Seine Kompositionen erscheinen im Musikverlag Harald Burger, Karlsruhe. 

am 4.11.2018 um 17 Uhr im KulturSaal des Café Buch-Oase, Germaniastr. 14 in Kassel-West. 

Eintritt: Frei - Spenden erwünscht. 

Ausführende: Klaus Macpolowski, Gitarre Ornella Dukic, Gitarre Benjamin Wilms, Gitarre Weiterlesen »


07.11.2018 - Burnout als Weckruf der Seele

07.11.2018, 19:30 Uhr: Einstiegsthema für die offenen Gespräche: "Burnout als Weckruf der Seele". Tagungsraum Marwan des Cafe Buchoase, Germaniastraße 14, Kassel West Wir sind Menschen mit unterschiedlichen spirituellen Hintergründen. Die Idee für diese Art Gespräche entstand im Rahmen der Veranstaltungen "Kassel Spirituell" Wir laden Sie herzlich ein, sich mit uns über spirituelle Gedanken und spirituelle Erfahrungen auszutauschen. So kann ein offener Raum für etwas entstehen, das weit über das gesprochene Wort hinausweist. Wir freuen uns auf einen lebendigen Abend. Burnout kann auch als Wegweiser verstanden werden. Wer die Stimme der Seele überhört und einfach weiter macht, wird möglicherweise durch einen Zusammenbruch darauf hingewiesen, dass es im Leben noch mehr gibt als Arbeit, Leistung und Materie. Verantwortlich: Internationale Schule des Goldenen Rosenkreuzes e.V. Zentrum Kassel, Oberer Struthweg 3A 34260 Kaufungen Weiterlesen »


09.11.2018 - SEDAA - Weltmusik (Mongolei + Iran)

SEDAA - Konzert am Freitag den 9.11.2018 um 19 Uhr im 

KulturSaal des Café Buch-Oase, Germaniastr. 14 in Kassel-West. 

Eintritt: 15/13 Euro erm. 

Die Weltmusikgruppe SEDAA besteht aus drei mongolischen und einem iranischen Musiker. 

Sie spielen traditionelle Instrumente, wie das mongolische Nationalinstrument "Pferdekopfgeige" und verwenden alte Gesangstechniken nomadischer Vorfahren, wie den Unterton- und Kehlgesang. 

Die Musik von SEDAA ist eine Fusion traditioneller Musikelemente mit Einfüssen aus dem Pop/Rock und der klassischen Musik.  Weiterlesen »







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz