Die nächsten 7 Veranstaltungen im Café Buch-Oase

11.03.20
HessenHessen, News 

 

HEUTE !

11.03.2020 - Ruth Fruchtman: JERUSALEMTAG (Buchvorstellung)

am Mittwoch, 11.3.20 um 19.30 Uhr im Café Buch-Oase, Germaniastr. 14 in Kassel-West. 

Eintritt: Frei - Spenden willkommen. 

Juni 1967: Roma Kahn bringt in London ihren Sohn David zur Welt. 

Tausende Kilometer entfernt marschiert zur gleichen Zeit im Sechs-Tage-Krieg die israelische Armee in Ostjerusalem ein und besetzt die Altstadt. Die Folgen dieser in Israel als Jerusalemtag gefeierten Aktion prägen fortan die Lebenswege der Familie Kahn. Jahrzehnte später blickt Roma zurück. Auf ihre Jahre in England und Deutschland, auf Beziehungen und Ereignisse, aus denen es kein Entrinnen gibt. Sie denkt nach über den Zionismus, der sie beeinflusst und verändert hat. Über ihre Familie in Israel und deren konträre Sichtweise auf die Palästinenser. Und über ihren Sohn David, der völlig eigene Wege geht. Die Begegnung mit der Holocaustüberlebenden Chaja Fejgel konfrontiert sie mit einer bisher undenkbaren Tat. Wie ein Seismograph zeigt Ruth Fruchtman in ihrem neuen Roman Jerusalemtag ihre Meisterschaft, präzise und lebendig zu erzählen, wie Geschichte unser Leben und Lieben bestimmt. 

Zitate: Als sie David aus ihrem Körper ins grelle Tageslicht herauspresst, erobert gerade das israelische Militär die Altstadt von Jerusalem. Roma, ermattet, wird zusammengenäht. Liegt auf der Pritsche, der junge Arzt beugt sich über sie. Erst später, als sie wieder im Bett liegt, erzählt ihr Ralf von den Zeitungen, vom Krieg. Die Westbank, der Sinai, das Wasser und heute Jerusalem. Roma atmet auf. Ja, gewonnen, wir haben gewonnen. Und zugleich danach Unbehagen, das auch Ralf mit ihr teilt. Sie sieht, dass auch er es verspürt. Sie spricht ihn darauf an, er gibt es nickend zu. Was wird aus Israel, wenn die Sache sich jahrelang hinzieht, wenn keine Entscheidung getroffen wird? Was wird aus den Menschen, die dort leben?  

Die Autorin: Ruth Fruchtman - Die Schriftstellerin und Journalistin Ruth Fruchtman wurde in London geboren und studierte Germanistik an der Universität London. Nach mehreren Jahren in Frankreich lebt und arbeitet sie seit 1976 in Deutschland. Sie schreibt Erzählungen, Essays, Beiträge und Features für den Hörfunk, vor allem zur polnisch-jüdischen und palästinensisch-israelischen Thematik. Mehrere Stipendien, u. a. 1988-91 Förderstipendien des Berliner Senators für Kulturelle Angelegenheiten, 2001/02 in der Villa Decius in Kraków. Ihr Roman Krakowiak erschien 2013 im KLAK Verlag." Weiterlesen »

 


12.03.2020 - Michael Wengraf: Institutionalisierung der Vernunft

Buch Vorstellung Michael Wengraf Institutionalisierung der Vernunft. Wo, wann und wie setzte sich das „abendländische“ Paradigma der Rationalität durch? Die „Institutionalisierung der Vernunft“ begibt sich aus marxistischer Perspektive auf die Suche nach Antworten. Dabei ist nicht die „Vernunft“ schlechthin Gegenstand, sondern eine spezielle Ausprägung, die sich gegen andere Varianten von Rationalität etablieren musste. Das Mittel dazu war die genuin europäische Universität wie sie sich im 12. und 13. Jh. herausbildete. Genese von abendländischer Rationalität und Universität durchdringen einander dialektisch. 

am Do., 12.3.20 um 19 Uhr im Café Buch-Oase, Germaniastr. 14 in Kassel-West. 

Eintritt: Frei. Weiterlesen »


13.03.2020 - Florazul

Freitag, 13.3.2020, 20°°, Seminarraum Marwan, 

Eintritt frei, über Spenden freuen wir uns ! 

- Martina Schäfer – Vivi Rekus – Kai Dumeier - Stefan Mennemeier vertonen Lyrik -spontan improvisierend- Die Gruppe FlorAzul besteht in verschiedenen Besetzungen seit 1994 und widmet sich der Vertonung internationaler Lyrik und eigener Gedichte. FlorAzul vertont monatlich im Café Buch-Oase seit Juni 2013 spontan Lyrik aus dem Publikum. Vorherige Konzerte und CDs finden sich unter Florazul.bandcamp.com Weiterlesen »


13.03.2020 - Spiel mit dem Feuer: Kriegsmanöver Defender 2020

Informationsveranstaltung mit Kathrin Vogler (Friedenspolitische Sprecherin der LINKEN im Bundestag) 

Freitag, 13. März 2020, 19.00 Uhr, Café Buch-Oase, Germaniastr.14, Kassel-West 

Mit dieser Veranstaltung will das Kasseler Friedensforum über das gegenwärtig stattfindende und noch bis in den Sommer hineingehende NATO-Manöver „Defender 2020“ informieren. Im Rahmen des Großmanövers „Defender 2020“ werden 37.000 Soldatinnen und Soldaten aus 16 Nato-Staaten, darunter 20.000 US-GIs samt Kriegsgerät (u.a. 8.600 Rad- und 1.100 Kettenfahrzeuge) von den USA über den Atlantik quer durch Europa bis an die russische Grenze transportiert. Deutschland dient hierbei als logistische Drehscheibe. „Defender 2020“ ist eine der größten Truppenverlegungen in der Geschichte der Nato. Dieses Manöver heizt die Konfliktspirale mit Russland weiter an, belastet die Umwelt immens und etabliert kriegerische Aktivitäten in unserer Gesellschaft. Angesichts großer ökologischer, ökonomischer und sozialer Herausforderungen möchten wir unter anderem folgenden Fragen nachgehen: 

•Warum wird das Feindbild Russland immer wieder aktualisiert? 

•Warum finden Militärübungen, noch dazu in solcher Größenordnung, überhaupt noch statt? 

•Warum wird es als notwendig erachtet Militär und Militäreinsätze zu normalisieren? Weiterlesen »


14.03.2020 - AUS DEM ORIENT DAS LICHT 

EX ORIENTE LUX - AUS DEM ORIENT DAS LICHT - EN-NUR MIN ASH-SHARQ 

Klassische und mystisch-spirituelle Musik aus den vielfältigen Traditionen des Orients - eine musikalische Reise mit Klavier und Percussion Uta Knoop (Klavier) und Abdullah Kirli (Percussion) Samstag, 14. März 2020 um 19.30 Uhr im Kultur-Cafè Buch-Oase, Germaniastr. 14 in Kassel-West. 

Eintritt 10,- Euro, erm. 8,- Euro 

An diesem Abend erklingt Musik aus Israel, der Türkei, Palästina, dem Libanon, Irak, Ägypten, Jordanien und Syrien: das Duo spielt sowohl klassische orientalische Instrumentalmusik als auch mystisch-spirituelle Lieder aus der jüdischen, christlichen und muslimischen Tradition. So steht beispielsweise ein hebräischer Lobgesang neben einem Lied des türkischen Sufimystikers und Dichters Yunus Emre (ca. 1240 - 1321), ein arabisches Vaterunser neben einem irakischen Liebeslied, ein klassisches Instrumentalstück des osmanischen Komponisten Cemil Bey (1873-1919) neben einem Werk eins musikbegeisterten Sultans... Eine gemeinsame Schwingung verbindet die vielfältigen musikalischen Ausdrucksformen und bildet Klangbrücken zwischen verschiedenen Kulturen, Orten und Zeiten. Die traditionellen Melodien wurden für Klavier und Percussion arrangiert, sie erklingen also in einer neuen Interpretation. Weiterlesen »


17.03.2020 - Dr. Gert Meyer: Nachdenken über Friedrich Engels

Nachdenken über Friedrich Engels Aus Anlass seines 200. Geburtstags – Dr. Gert Meyer (Marburg) 

Vortrag und Diskussion Dienstag, 17. März 2020, 19.00 Uhr Café Buch-Oase, Germaniastr. 14 in Kassel-West 

Engels ist immer wieder auf seine Leistungen als Propagandist und Organisator reduziert worden. Diese aber entsprachen einer Arbeitsteilung mit Marx. Dabei hat Engels zugleich auch eigenständige theoretische Leistungen erbracht: Symbiotisch mit Marx nahm er an der Gründung des Historischen Materialismus teil. Ohne ihn wäre das „Kapital“ nie erschienen. 

Der 200. Geburtstag von Friedrich Engels am 28. November 2020 gibt Anlass, über seine theoretische und politische Bedeutung zu sprechen und den Fragen nachzugehen, über die Engels geforscht und publiziert hat: die Krise des Mensch-Naturverhältnisses und die drohende Vernichtung der natürlichen Lebensgrundlage durch das kapitalistische System des Wirtschaftens; die Entstehung und Entwicklung von Privateigentum, Staat, Patriarchat und Gesellschaftsklassen, welche die bisherige Geschichte weithin zu einer Gewaltgeschichte umgeformt haben; die sich Ende des 19. Jahrhunderts deutlich abzeichnende Gefahr großer, vernichtender Kriege aufgrund imperialistischer Blockbildungen und neuer Waffensysteme. 

Eine der letzten Schriften von Engels trägt den Titel „Kann Europa abrüsten?“ 

Inwieweit die Arbeiter- Ökologie- und Friedensbewegung, die auf diesen Feldern heute aktiv sind, an manche Überlegungen anknüpfen kann, dafür soll die Diskussion Raum bieten. 

Dr. Gert Meyer, Politikwissenschaftler und Historiker Marburg Weiterlesen »


18.03.2020 - Warum haben wir eigentlich immer noch Kapitalismus?

P. M.: "Warum haben wir eigentlich immer noch Kapitalismus?" Die Frage müssen wir uns stellen, denn dessen Überwindung ist einfacher als gedacht! Ihr könnt aufhören zu diskutieren, P.M. hat den definitiven Vorschlag, wie wir aus der gegenwärtigen Wirtschaftsordnung (von einigen Scherzkeksen Kapitalismus genannt) herauskommen, weltweit, ökologisch und gemäss den neusten Rezepten der Glücksforschung. Wer jetzt nicht zugreift, verpasst sein Leben. In seinem aktuellen Buch setzt der Schweizer Autor Hans Widmer aka P. M. fort, was ihn in den letzten 30 Jahren in seinem Werk mal in den intergalaktischen Raum, mal ins Mittelalter und mal in die Schweiz führte: der Weg des radikalen Umdenkens: "Alle reden von der nächsten Krise des gegenwärtigen Wirtschaftssystems... Wieder einmal stockt das Wachstum. Die Blase wird erneut gefüttert mit billigem Geld, Staatsschulden, Steuersenkungen. Was passiert, wenn sie platzt? Was, wenn Kapitalismus und Krise Synonyme sind? Der ewige Krisenparcours des Kapitalismus ist zerstörerisch, weil er nicht nachhaltig sein kann. Landschaften, Menschen, gesellschaftlicher Zusammenhalt, das Klima, die Artenvielfalt werden beschädigt, um das Wachstum aufrechtzuerhalten, das notwendig ist, um 200 Billionen Dollar Schulden wenigstens theoretisch als bedienbar erscheinen zu lassen. Der Kapitalismus ist eine intrinsisch lebensfeindliche Maschinerie. Wir sind ein Teil davon. Aber wir können es ändern." Hier gibt es einen Vorschlag, der den Kapitalismus beenden kann! Wie schon in dem 2019 erschienen Roman von P.M. "Das Gesicht des Hasen" wird aufgezeigt, dass der Kapitalismus kein unüberwindbares Hindernis ist. Wir schmieden einfach eine "neue Allianz“.

Mittwoch, 18.3.2020 um 19 Uhr im Café Buch-Oase, Germaniastr. 14 in Kassel-West.

 Weiterlesen »

 

 

 

______________________________

Café Buch-Oase (Kultur + Tagungen)
Kassel-West

mail@cafebuchoase.de
www.cafebuchoase.de

Nutzungen im Kulturprojekt: Tagungen, Kabarett, Musik, Tanz, Film, Theater, Lesungen, (Privat)-Feiern, Poetry Slam, Raum- und KulturSaal-Vermietung, 
2  KUNST-AUSSTELLUNGEN gleichzeitig uam., Antiquariat, Kinder- und Jugend-Bibliothek.

Sonntags ab 10 Uhr: BIO-Frühstück, Fairgehandelter BIO-Kaffee; Kuchen, Torten, Kleine vegetarische, vegane Speisen…

Mediterraner Innenhof, Strassen-Terrasse und GÄSTEZIMMER vorhanden.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz