Kann der Markt das Klima retten?

29.09.19
HessenHessen, News 

 

CO2-Steuern und Zertifikathandel auf dem Prüfstand

Referent: Dr. Bruno Kern,

Netzwerk Ökosozialismus

Mittwoch, 2. Oktober, 19:30 Uhr

Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5,
Frankfurt a. M.

Der Klimawandel ist eine Menschheitsaufgabe, und uns fällt nichts anderes ein als Marktlösungen.“ So hat es Elmar Altvater einmal treffend formuliert.

In der öffentlichen Diskussion wird aber die Steuerung über den Preis für Kohlendioxid nahezu als die einzige Möglichkeit diskutiert, die Treibhausgasemissionen

zu senken. Auch das kritische und „linke“ Spektrum bei uns geht einfach vom Dogma aus, dass nur „marktkonforme“ Instrumente ernsthaft diskutiert werden dürfen.

Von „Fridays for Future“ bis zur LINKEN stimmen alle in diesen Chor ein.

Dabei gibt es erhebliche Zweifel daran, ob man mit einem höheren Preis für Kohlendioxid tatsächlich die nötigen Reduktionen erreichen kann.

Neben den theoretischen Einwänden sprechen die bisherigen Erfahrungen klar dagegen.

Bruno Kern setzt sich mit den Argumenten für und wider auseinander und zeigt: Nicht ein höherer Preis für CO2 kann das Klima retten,

sondern mutige ordnungspolitische Sofortmaßnahmen!

.

Wir hoffen auf eine lebhafte Diskussion.

Veranstalter:

Linkes Forum Frankfurt, Internationale Sozialistische Organisation (ISO), Netzwerk Ökosozialismus

Mitmachen, aktiv werden:

Veranstaltungen jeden 3. Montag im Monat







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz