Öffentlicher Personenverkehr statt Autoverkehr: Kann das gehen?

04.02.18
HessenHessen, News 

 

Von Linkes Forum Frankfurt / Main

Referent: Klaus Meier

Montag, 19.Februar 2018, 19:30 Uhr

Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5,
Frankfurt a. M.

Für den Verbrennungsmotor wird es eng. Er gerät zunehmend in die Kritik. Frankreich und Großbritannien haben beschlossen, dass es ab 2040 keine Neuzulassung von Autos mit Verbrennern mehr geben soll. Norwegen will sogar noch früher aussteigen. Auch in Deutschland ist die Debatte angekommen - obwohl die Autoindustrie hierzulande besonders mächtig ist.

Im Vortrag werden die Alternativen diskutiert: Elektroautos oder Ausbau des öffentlichen Personenverkehrs (ÖPV)? Wie hoch ist der Energieverbrauch und die Ressourcenbilanz von E-Autos? Werden Arbeitsplätze durch die Umstellung auf E-Fahrzeuge gefährdet? Wieviel?

Könnten öffentliche Verkehrsmittel den gesamten heute noch von Autos bewältigten Verkehr übernehmen? Wie stark müsste der ÖPV dafür ausgebaut werden? Was würde das für die heutige Autoindustrie bedeuten? Was würde die Einführung eines Nulltarifs im ÖPV kosten?

Unser Referent, Klaus Meier, hat intensiv zum Thema Autoverkehr gearbeitet. Er wird sich den obigen Fragen im Rahmen eines PowerPoint-Vortrags stellen. Die Antworten könnten überraschen.

Veranstalter:

Linkes Forum Frankfurt,

unterstützt von: Internationale Sozialistische Organisation (ISO), Jour Fix Ökosozialismus Rhein/Main (JFÖ)

Mitmachen, aktiv werden:

Veranstaltungen jeden 3. Montag im Monat







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz