Fraktion Bürger für Dreieich übt scharfe Kritik an neuer Streckenführung der Buslinie 661 – jetzt X83

10.01.18
HessenHessen, News 

 

Von Bürger für Dreieich

KvgOf und Dreieich sollen zum Umdenken bewegt werden und die Wünsche der Nutzer umsetzen

„Unsere Fraktion hat beantragt, dass die Anbindung Dreieichenhains durch einen Bus wieder vollständig erfolgt, ebenso im Sprendlinger Norden. In beiden Bereichen sind insgesamt fünf Haltestellen weggefallen, weil die durch den Kreis gemanagte Linie 661 zu einer Schnellbusverbindung umdefiniert worden ist.“ An dieser Folgewirkung der Neuausschreibung des Nahverkehrsplanes üben die Mitglieder der Fraktion Bürger für Dreieich mit Natascha Bingenheimer und Tino Schumann scharfe Kritik und fordern eine entsprechende zeitnahe Nachjustierung.

„Die Bushaltestellen werden von keinem regulären Bus mehr angefahren, sondern durch ein AST ersetzt. Die betroffenen Bürger beklagen die Reduzierung des Angebotes. Aus der regelmäßigen Bring- wurde eine Holschuld gemacht. Insgesamt sieht es so aus, dass die von der KvgOf an dieser Stelle gekappten Leistungen nur zu beschränkten Teilen durch die Dreieicher Verkehrsbetriebe ersetzt wurden (durch ein AST).“

„Massive Klagen der Bürger gehen nicht nur bei unserer Fraktion Bürger für Dreieich ein, sondern auch bei der KvgOF und den Dreieicher Verkehrsbetrieben.“

„Da in Dreieichenhain sehr viele ältere Menschen leben und dort auch spezielle Wohnangebote für Senioren vorhanden sind, ist eine Anbindung vor Ort unumgänglich. Die Stadt Dreieich bietet ein Anrufsammeltaxi an, das jedoch u. a. die Anforderungen der Senioren und von Menschen mit Handicap nicht bedient, da Rollatoren und Rollstühle in einem AST nicht mitgenommen werden können. Das AST muss extra angefordert werden und seine Bedienzeiten sind darüber hinaus unzulänglich. Inzwischen wurde sogar eine Bürgerinitiative gegründet, um die Strecke in Dreieichenhain zu erhalten.“

„Im Sprendlinger Norden – ein weiteres Opfer der Schnellbusverbindung - befindet sich ein großes Wohngebiet. Auch hier leben viele Menschen, die auf einen regelmäßig fahrenden Bus angewiesen sind, unter ihnen viele Ältere und Menschen mit Handicap oder junge Mütter mit Kinderwagen.“

 







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz