Veranstaltung „Festung Europa – Die Situation auf dem Mittelmeer“

24.07.18
Baden-WürttembergBaden-Württemberg, News 

 

Von MdB Michel Brandt

Die Veranstaltung, am 23.07.2018 im Jubez-Cafe war mit 120 Menschen sehr gut besucht. Die Seenotrettungsorganisationen Jugend rettet e.V. und Seawatch e.V. waren von MdB Michel Brandt und der Partei DIE LINKE Karlsruhe eingeladen worden.

In eindrücklichen Vorträgen referierten Julian Pahlke von Jugend rettet e.V.: „Es ist absurd, dass unsere Forderung von 2016 heute wieder diskutiert werden muss: Jeder Mensch verdient die Rettung aus Seenot;“ und Caroline Schröder von Seawatch e.V.: „dieser Juni war der tödlichste Juni seitdem es Aufzeichnungen von Ertrunkenen im Mittelmeer gibt, und das ist die logische Konsequenz der Abwesenheit der zivilen Flotte;“ über ihre Arbeit auf dem Mittelmeer, das Selbstverständnis ihrer Arbeit, von der Repression und der Kriminalisierung mit der sie konfrontiert sind, aber auch über die Zukunft ihrer Arbeit.

Eingeleitet wurde von MdB Michel Brandt mit einem Umriss der Situation auf dem Mittelmeer und der europäischen Asylpolitik: „Die vor wenigen Wochen entstandene Initiative "Seebrücke" hat es bereits geschafft, hunderttausende Menschen in verschiedenen Städten zu mobilisieren. Auch in den nächsten Tagen sind unzählige Demos und Kundgebungen geplant, in denen die Menschen deutlich machen werden, dass das fremdenfeindliche und unmenschliche Vorgehen gegen Geflüchtete nicht akzeptabel ist. Ich hoffe, dass sich diese Bewegung weiter ausbreitet und sich entschieden gegen die Festung Europa stellt.“ Am 3.08.2018 wird es auch in Karlsruhe eine Seebrücke Demonstration geben zu der Die LINKE Karlsruhe mit aufruft.







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz