Nach Schüssen auf 14jährigen - LINKE fordert Konsequenzen für die Jagd

09.10.15
NiedersachsenNiedersachsen, News 

 

Von DIE LINKE. Göttingen

Nachdem bei einer Jagd in der Nähe des Wendebachstausees offensichtlich mehrere Schüsse in Richtung eines 14jährigen abgegeben worden waren, fordert die Linksfraktion im Göttinger Kreistag Konsequenzen.

Fraktionsvorsitzender Dr. Eckhard Fascher: „Eine Jagd kann auch zur Gefährdung und Verletzung unbeteiligter Menschen führen. Wir fordern eine Gesetzesänderung dahingehend, dass Jagden grundsätzlich angemeldet werden müssen. Das Bundesjagdgesetz untersagt eine Jagd an Orten, an denen diese „die öffentliche Ruhe, Ordnung oder Sicherheit stören oder das Leben von Menschen gefährden würde.“ (§ 20 BJagdG) 

Von Seiten des Landkreises muss dieses Gesetz konsequent angewendet werden. Jagden im Bereich von Naherholungsgebieten wie dem Wendebachstausee sind konsequent zu unterbinden.







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz