Nach wie vor zu große Schulklassen und zu wenige Lehrerinnen und Lehrer

11.09.18
BayernBayern, News 

 

Von DIE LINKE. Bayern

Altes Gürpinar, Landessprecher und Spitzenkandidat der bayerischen LINKEN:
„Ich wünsche den Kindern und den Kolleginnen und Kollegen einen guten Schulanfang. Leider wird es ihnen auch in diesem Jahr nicht leicht gemacht: Die Schulklassen sind zu groß, es gibt zu wenige Lehrerinnen und Lehrer. Das ist seit Jahren bekannt, trotzdem hält die Landesregierung an ihrer skandalösen Praxis der Befristung von Lehrkräften fest. Dass Kultusminister Bernd Sibler nun die Verbeamtung befristeter Lehrer verspricht, ist ein durchschaubares Wahlkampfmanöver. Vor sechs Wochen noch hatte die CSU schließlich kein Problem damit, erneut hunderte Lehrer in die Unsicherheit statt in die wohlverdienten Ferien zu schicken. Die Ankündigungen weisen dennoch in die richtige Richtung. Nun heißt es Druck machen, um die Landesregierung dazu zu zwingen, ihrer verantwortungslose Befristungspraxis endlich ein Ende zu setzen."







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz