KandidatInnentrio für die Bayerische LINKE zur Europawahl

27.02.19
BayernBayern, Linksparteidebatte, News 

 

Von DIE LINKE. Bayern

Am vergangenen Wochenende nominierte die VertreterInnenversammlung der Partei DIE LINKE in Bonn ihre KandidatInnen für die Liste zur Europawahl. Für Bayern wurden Kathrin Flach Gomez auf Platz 15, Anna-Maria Dürr auf Platz 17 und Éric Bourguignon auf Platz 22 gewählt.

Ein thematisch breit aufgestelltes und dynamisches KandidatInnentrio gibt dem bayerischen Europawahlkampf der Partei DIE LINKE ein Gesicht.

Die Kulturgeographin Kathrin Flach Gomez (32) aus dem Nürnberger Land ist eine ausgewiesene Internationalistin. Ihre Erfahrungen aus Bolivien und El Salvador will sie dazu nutzen, die EU-Außenpolitik antimilitaristisch und solidarisch zu gestalten und für ein Ende der Abschottungspolitik zu sorgen. Sie betont, dass die soziale und ökologische Frage nicht zu trennen seien und daher linke Konzepte wie das „Buen Vivir“ in der EU-Politik , als Alternative zum kapitalistischen „schneller, höher, weiter“, einen Platz erhalten müssen. Nur so könne man drängenden Problemen wie dem Klimawandel begegnen.

Anna-Maria Dürr (31) aus Würzburg ist gelernte Chemielaborantin und setzt sich seit Jahren als aktive Gewerkschafterin für faire und soziale Arbeitsverhältnisse ein. Diese Erfahrung möchte sie auch in die EU-Politik tragen. Zudem verstärkt sie das feministische und antifaschistische Profil des  bayerischen Europawahlkampfs. Als aktive Tierschützerin möchte sie außerdem eine tierfreundliche Agrarpolitik voranbringen und sich für ein Verbot von Tierversuchen einsetzen.

Éric Bourguignon (45) Franzose aus München, möchte seine Erfahrung als EU-Förder-Berater für zivile EU-Forschungsprojekte im Europaparlament einbringen, da er in diesem Feld eine fünfzehnjährige Expertise einbringen kann. Darüber hinaus sieht er sich als Kandidat für alle Menschen, die in Europa leben, nicht nur für jene, die bei den Wahlen ihre Stimme abgeben dürfen. Er setzt sich ein für ein friedvolleres Europa und schlägt dafür eine demokratische Neugründung sowie Rüstungskonversion vor. Als langjährige Gewerkschafter, engagiert er sich für besserer sozialer Arbeitsverhältnisse und gegen Rassismus in Europa.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz