Den Frauen ihre Geschichte wiedergeben – Lieder und Texte zum Spanienkrieg 1936-1939

01.10.17
BerlinBerlin, News 

 

Von KFSR

Zeit::  03. Oktober 2017, 19:00 Uhr,

Ort:  Kulturhaus „alte feuerwache“, Studiobühne, Marchlewskistr. 6, 10243 Berlin Friedrichshain

Gelesen wird aus der biografischen Dokumentation „Frauen und der Spanische Krieg 1936-1939“, herausgegeben von Ingrid Schiborowski und Anita Kochnowski.
Internationalistinnen aus zahlreichen Ländern, darunter viele Deutsche, und republikanische Spanierinnen setzten sich auf vielfältige Weise für die Spanische Republik und die soziale Revolution ein, die von Franco-Putschisten und ihren Handlangern bedroht und 1939 beseitigt wurden. Die Sammlung biografischer Daten gibt Auskunft über familiäre, geographische, berufliche oder politische Herkunft, über die Tätigkeit im Krieg sowie über das Wohin der Frauen nach ihrem Einsatz in Spanien. Mit dieser Veröffentlichung wird den Frauen Gerechtigkeit in der Geschichte gegeben. Die Dokumentation beinhaltet Angaben zu mehr als 3.300 Frauen. Der größte Teil sind spanische Frauen.
Der musikalische Teil des Abends illustriert den solidarischen und internationalistischen Beitrag von Frauen verschiedener Nationen für die Verteidigung der Spanischen Republik, für Frieden und Gerechtigkeit.
Texte werden gelesen von Ingrid Schiborowski, Anita Kochnowski, Marguerite Bremer und Marga Voigt.
Der Liedermacher, Textautor und Nachdichter Frank Viehweg singt seine Lieder.
Moderation: Astrid Landero, Geschäftsführerin des Berliner Frauenzentrums „Paula Panke“.
Eintritt: 5,- €, erm.: 3,- €.
Eine Veranstaltung der „Helle Panke“ e.V. – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin in Kooperation mit dem Verein „Kämpfer und Freunde der Spanischen Republik 1936-1939“ (KFSR) und mit Unterstützung des Kulturamtes Friedrichshain-Kreuzberg. Gefördert wird sie DIE LINKE I M  E U R O P A P A R L A M E N T und dem „Verein der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V.“

Mit der Veranstaltung „Den Frauen ihre Geschichte wiedergeben – Lieder und Texte zum Spanienkrieg 1936-1939“ will der Verein „Kämpfer und Freunde der Spanischen Republik 1936 – 1939“ den Kampf der mutigen Frauen für Frieden, Freiheit und Demokratie in Spanien, außerhalb Spaniens für die Solidarität mit der spanischen Republik und später im Widerstand gegen den Zweiten Weltkrieg in das Gedächtnis der Öffentlichkeit rücken.

Die Autorinnen der biografischen Dokumentation Ingrid Schiborowski und Anita Kochnowski  stellen ausgewählte Biografien von Internationalistinnen und Antifaschistinnen aus verschiedenen Ländern, einschließlich der Spanischen Republik, vor. Sie geben durch diese Daten Auskunft über die familiäre, geografische, berufliche oder politische Herkunft, über die Tätigkeit im Krieg gegen Franco sowie über das Wohin der Frauen nach ihrem Einsatz in Spanien.

 

Anmeldungen können gerichtet werden an

Hans-Jürgen Schwebke

Verantwortlicher für Öffentlichkeitsarbeit KFSR 1936-1939 e.V.

j.schwebke@kfsr.info







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz